Die Neutralität von Wissenschaft spukt immer wieder durch die Köpfe, Labore, Gesellschaften und Geschichte.
Wer Forschung betreibt, der will meist ein begründetes, geordnetes und gesichertes Wissen darbieten, dass sich intersubjektiv, dauerhaft nachvollziehen lässt. Es ist also gut, wenn möglichst alle gesellschaftlichen Faktoren außen vor bleiben, aber sie kommen durch die Hintertür doch immer wieder rein. Wissenschaft rechtfertigt so die eigenen Wertvorstellungen in Bezug auf Mensch-Sein, Rasse, Religion, Geschlecht, Sozialisation, Wirtschaft etc. und vor allem die eigenen Gewohnheiten wie Mobilität, Naturverbrauch, Ordnung etc.
Glyphosat wird im Kombinationspräparat "Roundup" großflächig in der Landwirtschaft zur Unkrautvernichtung auf dem Acker eingesetzt. Wie Glyphosat auf die Organismen von Menschen und Tieren wirkt, ist nicht genau geklärt. Die Internationale Agentur für Krebsforschung klassifizierte den Stoff 2015 als "wahrscheinlich krebserregend für den Menschen". Seitdem wird gestritten über die Zulassung von Glyphosat in der Landwirtschaft, beide Seiten präsentieren Studien und Meta-Studien, die die Schädlichkeit bzw. Unschädlichkeit belegen sollen. Wissenschaftliche Objektivität und Eindeutigkeit verschwinden zusehends und jede_r hört den
Poltergeist der Neutralität der Wissenschaft
am deutlichsten dort spuken, wo die Erkenntnisse den eigenen Interessen entsprechen.
Anfang der 2000er verwendete die “militante gruppe” (mg) in ihren Bekennerschreiben für terroristische Brandanschläge die Begriffe Gentrifizierung und Prekarisierung. Durch eine einfache Internetrecherche findet die Bundesanwaltschaft heraus, dass Dr. Andrej Holm, ein Stadtsoziologe der Humboldt-Universität, ebenfalls diese Begriffe benutzt. Auf Grund dessen nimmt im September 2006 die Bundesanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Andrej Holm auf. Über mehrere Monate wird er beschattet, seine Telefonate abgehört, Emails mitgelesen und schließlich wird er im Juli 2007 von einem Sondereinsatzkommando festgenommen und für drei Wochen in Untersuchungshaft gesteckt. Im Oktober 2007 wird der Haftbefehl aufgehoben und im Juli 2010 wird das Ermittlungsverfahren mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Gentrifizierung und Prekarisierung sind heute gängige Begriffe, die wie selbstverständlich in aller Munde geführt werden: Der
Poltergeist der Neutralität der Wissenschaft
hat hier für einen hohen individuellen Preis einmal gute Arbeit geleistet und globale Phänomene mit diesen Begriffen beschreibbar gemacht.